365 Tage danach: Eine Bestandsaufnahme der Duisburger Zustände

Genau ein Jahr ist es her, dass ein Einsatzkommando der Polizei den als sogenanntes „Problemhaus“ bekannt gewordenen Wohnkomplex In den Peschen 3-5 im Duisburger Stadtteil Rheinhausen-Bergheim erstürmte. Auslöser war ein Überfall einiger Rassist*innen auf eine Gruppe antirassistischer Personen nach einer Bürger*innenversammlung in Rheinhausen, auf der es zu massiven antiziganistischen und rassistischen Ausfällen kam. Den ersten Jahrestag dieses vorläufigen Tiefpunktes der antiziganistischen Zustände in Duisburg wollen wir – gemeinsam mit der Emanzipatorischen Antifa Duisburg – zum Anlass nehmen, um schlaglichtartig einige Entwicklungen und Ereignisse des vergangenen Jahres, weitestgehend chronologisch, zu rekapitulieren. Aufgrund der Fülle der Ereignisse muss der Abriss notwendigerweise bruchstückhaft verbleiben und besitzt eher den Charakter eines Überblicks denn einer umfassenden und vollständigen Deskription und Analyse.

Die Broschüre ist online lesbar oder
kann hier heruntergeladen werden
.